Dein  Stress ..... Dein   Lebensstil

 

 

Stress hat irgendwie jeder.

Das ist im Grunde auch nicht so schlimm,

nur sollte Stress kein Dauerzustand sein.

Leider ist er das aber oft.

Zuviel Stress ist für vieles verantwortlich.

Angefangen mit Muskelverspannungen und falschen Atemgewohnheiten.

Atem ist Leben...................schau mal was für eine Tragweite!

 

 

 

 

 

Reizbarkeit, ausgelaugt sein, Müdigkeit, Magen Darm Probleme, Herz Kreislauf Erkrankungen, Kopfschmerzen,

Immunschwäche und häufig wiederkehrende grippale Infekte, Hautkrankheiten, Allergien bis hin zum Krebs.

Eins kann zum anderen kommen;

Nervenzusammenbruch, Burn out, körperlicher Zusammenbruch.....und und und.....

 

Hört sich nicht gut an, aber in der Tat ist das alles unter anderem dem Stress zu zu ordnen, ob Du es glaubst oder nicht!

 

Lass das nicht zu!

 

Dein Stress.....dein Lebensstil!

Du hast es in der Hand, ganz allein.

 

Überdenke einmal deine Gewohnheiten.

Der Körper braucht Bewegung um Stress ab zu bauen. Sport ohne Leistungsdruck wäre toll, sonst wird ja wieder Stress draus.

Wähle als Start auch gerne etwas sanftes. Wie sieht es mit Hatha Yoga für Anfänger, Schwimmen oder Walken aus?

Selbst spazieren und Fahrradfahren ist gut. Ist zwar kein wirklicher Sport aber Bewegung.

 

Schau mal genau auf deine Ernährung und lasse ggf. eine Stoffwechsel/Gesundheits - Analyse machen und dich beraten.

Ungesunde Ernährung verstärkt nämlich die Stressanfälligkeit genauso wie Genussmittel - Alkohol und Nikotin.

Leider denken viele Menschen Sie ernähren sich gesund, tun dies aber in Wirklichkeit nicht. Viele Ernährungsirrtümer sitzen tief verankert.

Auch Vegetarier und Veganer sein - die ja grade auch ein Stück weit Lifestyle, chic und angesagt sind - bedeutet nicht gleich gesund!!!!

 

Baue Pausen in deinen Alltag ein und schaue das du gute ergonomische Bedingungen auf deiner Arbeit hast.

Pflege deinen Freundeskreis und nehme dir Zeit für Dich. Sag auch mal liebevoll aber bestimmt -"NEIN" - wenn es grade gut für dich ist.

Denke stets positiv und lasse nicht zu, dass Zorn, Neid und Unzufriedenheit anderer dich negativ beeinflussen.

Schaue wie viel es gibt, für das du dankbar sein kannst.

 

Setze Entspannungsimpulse.....ernähre dich gut......trinke viel Wasser........bewege dich......halte inne....sorge für dich.....rege dich nicht auf ;-)   !

 

Das ist alles :-)

 

Gehe es an, verändere...transformiere deine Gewohnheiten langsam und positiv.

Spüre, wie deine Energie steigt und du dich zunehmend besser, gesünder und energiegeladener fühlst.

 

Mache den Anfang und gehe kleine Schritte.....denn auch das sind Schritte!

Wenn du das beherzigst - alleine schon mit dem lesen von diesem Beitrag - hast du schon viel gewonnen und einen guten Anfang gemacht.

 

Warum?

 

Weil es dich interessiert,

du diesen Artikel liest,

dich damit auseinandersetzt,

hinterfragst.......und somit der erste Schritt der Veränderung getan ist.

 

Bemerkst du, dass es dir aus eigenem Antrieb schwer fällt, deine ungesunden Gewohnheiten Stück für Stück zu ändern, lass dir helfen.

Angebote gibt es zu genüge, nutze Sie.

Wie war das doch gleich:

 

 

 

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen,

dass sich etwas ändert."

Albert Einstein

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Stephan (Donnerstag, 22 September 2016 15:24)

    Bewegung und "guter" Schlaf ist für mich das Rezept gegen Stress. Guter Schlaf heißt bei mir - Fenster zu, Raum komplett dunkel und rechtzeitig zu Bett gehen. Das merke ich insbesondere seit meinem Umzug . Vorher habe ich an einer Hauptverkehrsstraße gewohnt und durch den Lärm fühlte ich mich morgens immer wie gerädert.

  • #2

    Siddhi (Donnerstag, 22 September 2016 16:10)

    Schön, dass Du weisst was dir gut tut. Äußere Einflüsse zu minimieren ist ein guter Aspekt und sehr effektiv in der Stressreduktion.
    Alles Liebe
    Siddhi

Natur Yoga & Achtsamkeit

Es kommt nur auf Dich und deine Absicht an!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de