Achtsam  sein     Teil 2

 

 

 

Alles vergeht!

 

Dieses Gefühl habe ich...soso...so fühlt sich das an.

Sicher gibt es Gefühle die heißen wir gerne willkommen

und andere wiederrum...auf die können wir gerne verzichten.

Hab ich recht!?

Schöne, angenehme Gefühle können gerne bleiben

und bei den nicht so schönen;

die wollen wir in der Regel schnell los werden....

 

Bei dem Wunsch nach einem schönen Gefühl, es möge doch bleiben, am liebsten immer und immer wieder, werden wir aber feststellen....alles vergeht, nichts bleibt.

So ist es auch bei den unschönen und leidvollen Gefühlen....alles vergeht, nichts bleibt.

 

Ein schönes Gefühl...verbunden mit einem Wow Effekt bleibt sicherlich eine Weile, aber es schwächt mit der Zeit ab. Ich hab mir was tolles gekauft, etwas, was ich schon immer haben wollte.......juhuu-Party-Freude!

Dann nach einiger Zeit, ist es aber so selbstverständlich da, dass es mir dieses Gefühl nicht mehr gibt.

Auch leidvolles kommt, verändert sich und geht wieder.

 

Gefühle tauchen also auf, verändern sich und gehen wieder.

Es geht nicht, die Empfindungen, die Gefühle auf immer festhalten zu wollen.

Wir müssen Sie los lassen.

Immer einatmen geht ja auch nicht, wir müssen auch ausatmen.

 

Wichtig ist, das wir auch die Bereitschaft entwickeln, den Entschluss zu treffen, negative Gefühle los zu lassen.

 

Was wir dennoch lernen können ist, Gefühle ab zu rufen. Aber dazu später.

Das beschreibe ich Euch nochmal genau in einem anderen Beitrag.

 

Übung:

Halte mehrere male am Tag inne und nehme wahr,  welches Gefühl du hast und benenne es.

 

z. B. Müdigkeit, Trauer, Freude usw.

Beurteile es nicht, heisse es willkommen, es darf da sein.

Werde dir deiner Gefühle bewusst und schule somit deine Achtsamkeit,

im hier und jetzt zu sein ohne zu bewerten.

 

Das kennst Du bereits von dem Beitrag:   Achtsam sein Teil1

 

Erinnere dich nun an das Gefühl, was du zuvor beim letzten Innehalten benannt hast.

Versuche wahrzunehmen, ob es sich noch genau so anfühlt wie zuvor, oder ob es sich verändert hat - ohne es zu bewerten.

Mit dieser Übung trainierst du deine Wahrnehmung - dir wird dadurch bewußter, das Gefühle sich verändern und vergehen.

Nichts ist so beständig wie der Wandel.

 

Übrigens:

Nur hier zu lesen bewirkt nichts, .....

......du musst es tun.

Erst wenn du in einen Apfel gebissen hast, weisst du wie er schmeckt ;-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

                                                                         * be authentic *       

Naturtherapie Yoga & Achtsamkeit

 

Es kommt nur auf Dich und deine Absicht an!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de