Der Umgang mit der Wut

 

 

 

Aufgestaute Wut ist schlecht für den gesamten Körper.

Mit dieser Entspannungsübung können Sie schnell und

effektiv alles loswerden, was Sie wütend macht.

Begeben Sie sich an einen Ort,

wo Sie niemand stört..........

 

 

Setzen Sie sich entspannt auf einen Stuhl und denken Sie an das Ereignis, das zu Ihrer Wut geführt hat.

   Ballen Sie die Hände zu Fäusten und ziehen Sie Ihre Zehen fest an. Während Sie

 Ihre Fäuste fest ballen, können Sie all die Dinge sagen oder denken, die Sie gerne

 loswerden möchten. Niemand hört Sie, daher ist es egal, ob es beleidigende oder auch verletzende Worte sind.

Haben Sie Ihrem Ärger Luft gemacht, entspannen Sie langsam Ihre Hände und Füße und schütteln Sie sie aus.

Der böse Brief

 

Ein Streit oder der Ärger über eine Person kann auch ein Stressauslöser sein.

Ein wirkungsvolles Mittel, den Ärger abzubauen, besteht darin, einen Brief an die Person zu

schreiben. Bringen Sie Ihren Ärger zu Papier.

Verwenden Sie ruhig alle Schimpfwörter, die Ihnen einfallen. Schreiben Sie drauf los

– einen wirklich bösen Brief…..aber bitte nicht abschicken!

Verbrennen Sie Ihn im Kamin oder zerreißen Sie Ihn und schmeißen Sie Ihn weg - stellen Sie sich vor, daß Ihr Zorn , Ihr Ärger und Ihr schlechtes Gefühl sich damit auflösen - indem der Brief vernichtet wird.

 

Auf den Bauch hören

 

Ob Sie bei dieser Übung sitzen oder stehen möchten, bleibt ganz Ihnen überlassen.

Schließen Sie die Augen und hören Sie tief in sich hinein. Was möchte Ihr Körper tun?

Jedes Mal, wenn Sie den Drang verspüren, eine Bewegung durchzuführen, tun Sie es.

Ihr Körper weiß ganz genau, was er braucht und tun muss, um sich zu entspannen.

Lassen Sie sich also nur auf Ihre Intuition ein.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dayen (Montag, 24 August 2015 20:10)

    Wut ist wie Liebe, emotional.
    Emotionen können aus uns - je nach Situation - einen sehr unliebsamen Menschen machen wenn wir der Emotion gegenüber einer Person direkt Luft verschaffen. "Einen Nacht drüber schlafen" kommt nicht von ungefähr, es hat seine Berechtigung. Oftmals sieht man das "was war" neutraler und verleiht dem anstehenden Gespräch eine eine objektivere Note. Natürlich gibt es auch Situationen mit denen man selbst und somit seiner Wut klar kommen muss. Diese Wut treibt uns in eine Spirale der Verzweiflung. Wir fokussieren uns auf die Situation und nehmen nichts anderes mehr wahr. Doch, was bringt uns das? Was habe ich von einem Leben voller Wut? Nichts! Denn andauernde Wut nimmt uns das Leben und macht uns krank. Ist die Situation nicht zu ändern (z. B. materieller Verlust), muss ich lernen meinen Frieden damit zu schließen und einen neuen/ anderen Weg einschlagen. Ich glaube, jedes Ereignis - auch ein negatives - ist für uns bestimmt. Und sei es nur, aus dem Erlebten zu lernen.

Naturtherapie Yoga & Achtsamkeit

Es kommt nur auf Dich und deine Absicht an!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de