Weiterbildung


 Waldtherapie – Waldbaden – Waldmedizin und Gesundheitsberatung im Integrativen Verfahren ®

 

Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung EAG/FPI

 

in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Naturtherapie, Waldtherapie/Waldmedizin und Green Care, DGN e.V.

 

Waldtherapie und Waldbaden ist eine forschungsbasierte Methode im Rahmen der neuen Naturtherapien, die darauf abzielt, das Lebens- und Ökosystem Wald angeleitet und begleitet durch fachlich geschulte ExpertInnen (WaldtherapeutInnen, Wald-GesundheitsberaterInnen) als gesundheitsfördernden und heilsamen Erfahrungsraum zu nutzen. Die vielfältigen, salutogenen Einflussmöglichkeiten, die der Wald und das Walderleben und das Waldbaden für den Menschen als Ganzen in seinen körperlichen, emotionalen, kognitiven und sozialen Dimensionen bietet, sollen die Gesundheit kräftigen, aber auch bei der Heilbehandlung von psychischen und psychosomatischen Störungen zum Einsatz kommen, z. B als eine wichtige ökopsychosomatische Komponente im Kontext komplexer Therapieprogramme mit multimodalen Bündeln von therapeutischen Maßnahmen. Der Wald als hochdifferenziertes Ökosystem bedarf selbst des achtsamen, ökophilen Umgangs, für den Waldtherapie und Waldbaden sensibilisieren, indem sie in ihrer Praxis Sorgfalt der Natur gegenüber (caring for nature, eco-care) mit der Achtsamkeit für das Lebendige, für andere Lebewesen (caring for life, caring for people) und mit achtsamer Selbstsorge (self caring) verbindet.

 

Einsatzmöglichkeiten
Waldtherapie und Waldbaden als Naturtherapie kann in verschiedenen Arbeitsfeldern und Berufen, wie Kinder- und Jugendarbeit, Erwachsenenbildung und Lebenshilfe, in Psychotherapie (hier nur mit Approbation oder HPG-Erlaubnis), Rehabilitation mit Suchtkranken usw. in Therapieeinrichtungen oder freier Praxis eingesetzt werden. Waldtherapie und Waldbaden bietet damit eine wirksame Ergänzung oder Alternative zu den herkömmlichen Strategien verbaler Therapieformen. Es werden dabei körperliche Aktivitäten und die aktive Anleitung zur Förderung multisensorischer Erlebnisse durch aus- bzw. weitergebildete Fachkräfte eingesetzt, um die mannigfaltigen positiven Wirkungen des Waldes therapeutisch zu nutzen.

 

Wirkungsweisen und Effekte von Waldtherapie und Waldbaden
Der Mensch ist ein „multisensorisches Wesen“ (mit allen Sinnen spürend). Fehlen ihm dauerhaft die Möglichkeiten dazu, wird seine Gesundheit beeinträchtigt und es können sich Störungen und Krankheiten einstellen. Der Wald bietet hier ein großes heilendes und gesundheitsförderndes Potential durch ideale Möglichkeiten der Beruhigung und der Stimulierung aller Sinne, denn Menschen brauchen sowohl Anregung als auch Entspannung. Der Wald stellt beides in optimaler Weise bereit. Übungen aus der Green Meditation und dem Achtsamkeitstraining können spirituelle Erfahrungen vermitteln und Menschen helfen, wieder in Kontakt mit sich und der Natur zu kommen, denn auch die Entfremdung von der Natur und der Verlust eines universellen Zusammengehörigkeitsgefühls kann Menschen belasten oder auch krank machen. Man hat von einem „Nature Defizit Syndrom“ gesprochen.

 

 

Zielgruppe: ErgotherapeutInnen, „grüne“ Berufsgruppen, PsychotherapeutInnen aller Verfahren, ÄrztInnen, FörsterInnen, ErzieherInnen, AltenpflegerInnen, PädagogInnen, LehrerInnen, SozialpädagogInnen, PhysiotherapeutInnen, KrankenpflegerInnen, HeilpraktikerInnen, PfarrerInnen, Seelsorger, weitere Interessierte auf Anfrage

 

Einsatzmöglichkeiten
Waldtherapie und Waldbaden als Naturtherapie kann in verschiedenen Arbeitsfeldern und Berufen, wie Kinder- und Jugendarbeit, Erwachsenenbildung und Lebenshilfe, in Psychotherapie (hier nur mit Approbation oder HPG-Erlaubnis), Rehabilitation mit Suchtkranken usw. in Therapieeinrichtungen oder freier Praxis eingesetzt werden. Waldtherapie und Waldbaden bietet damit eine wirksame Ergänzung oder Alternative zu den herkömmlichen Strategien verbaler Therapieformen. Es werden dabei körperliche Aktivitäten und die aktive Anleitung zur Förderung multisensorischer Erlebnisse durch aus- bzw. weitergebildete Fachkräfte eingesetzt, um die mannigfaltigen positiven Wirkungen des Waldes therapeutisch zu nutzen.

 

Grundstufe 8 x 3 Tage, Aufbaustufe 5 x 3 Tage , Klinische Qualifizierungsstufe 3 x 4 Tage

 

Beginn: Grundstufe ab 23.-25.04.2021

Ort: Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung EAG, Hückeswagen

 


Progressive Muskelentspannung (PMR) nach Jacobson - Kursleiterausbildung

Meines Erachtens das effektivste Entspannungsverfahren.

Leider ein wenig angestaubt und nicht im Trend....ich verspreche Euch, ich bringe neuen Glanz in die Methode.

Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson befreit von Anspannung und Stress. Die Wirksamkeit dieses Entspannungsverfahrens ist in mehreren wissenschaftlichen Studien getestet und nachgewiesen.
Die Progressive Muskelentspannung, die du in dieser PMR Kursleiter Ausbildung lernst, ist vor allem eine in den USA bekannte Entspannungsmethode (vergleichbar der Bekanntheit des Autogenen Trainings in Deutschland).
Im Mittelpunkt der Entspannungs Ausbildung steht das gründliche Erlernen und Spüren der PMR und das Anleiten anderer.

In dieser Progressive Muskelentspannung Kursleiter Ausbildung werden zunächst die Grundlagen des PMR als Entspannungstechnik vermittelt:
Die Progressive Muskelentspannung besteht aus der fortschreitenden (engl. = "progressive") Anspannung und anschließenden Entspannung der wichtigsten Muskelgruppen.
Anschließend lernst du in der PMR Kursleiter Ausbildung durch regelmäßiges Üben die Entspannung im Körper zu verankern. So steht dir danach eine Reihe von Kurz-Entspannungsübungen für "Zwischendurch" zur Verfügung.
Nach Abschluss der Progressive Muskelentspannung Kursleiter Ausbildung weißt du, dass sich die Progressive Muskelentspannung erfolgreich mit anderen Entspannungsverfahren und mit der Psychotherapie kombinieren lässt.

Inhalte der Progressive Muskelentspannung Kursleiter Ausbildung:
» Funktionsweise der Progressiven Muskelentspannung
» Indikationen/Kontraindikationen
» Stress und Stressmanagement
» Atmung und Entspannung
» andere Verfahren der Entspannung
» Unterrichtspraxis, Gruppenleitung und Gesprächsführung in Entspannungsgruppen, Entspannungskursen, Entspannungsworkshops
» Einblick in aktualisierte Verfahren
» Einblick in die Oberstufe

 

02.05.2021 - 07.05.2021 in Bad Meinberg