Galette - Glutenfrei und lecker

 

 

 

 

 

Galette -  Ein ursprüglich aus der Bretagne stammende,

oft herzhafte Variante des hier bekannteren Crepe.

 

 

 

 

 

Das schöne an diesem Rezept ist:

 

Einfach * schnell * günstig * glutenfrei

 

250g Buchweizenmehl

125 ml Wasser

Prise Salz

 

Teig in einer heißen Pfanne braten....ich nehme Kokosöl dazu:

 

 

                                                 Et voila!!!

Der Variationen sind fast keine Grenzen gesetzt.

Vegan, vegetarisch......ganz wie du und deine Lieben es mögen!

Du kannst Sie beim Braten belegen und so z.B. Käse mit zum schmelzen bringen, oder du belegtst Sie erst wenn Sie fertig gebraten sind!

  • Du kannst Sie einfach nur mit Salat füllen....immer wieder anders, was du grade da oder übrig hast!
  • Mit gedünstetem Gemüse belegen .......mag ich besonders gerne!
  • Meine Kinder lieben: Tomaten, Rosmarin, Ziegenkäse und Rucola!
  • Genau so toll schmecken Sie mit fruchtigen Früchtchen belegt und als Topping Kokoscreme und Kokosraspel dazu!

Warum glutenfrei?

Das Getreide einschließlich Dinkel, Hafer, Gerste und Roggen ist so hoch gezüchtet, dass der Anteil an Gluten durch seine günstige Klebewirkung beim Backvorgang viel höher liegt als das unser Körper ursprünglich gut findet. Es kann nicht komplett verstoffwechselt werden und bewirkt, dass die Darmwände durchlässig werden. So gelangt es über die Darmwände in den Blutkreislauf. Dadurch kommt es bei empfindlichen Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit zu allergischen Reaktionen und/oder Entzündungsanzeichen im Körper. Zu den darauf zurückgeführten Krankheiten gehören: Multiple Sklerose, Diabetes Typ 1, Schuppenflechte, Morbus Berger IgA-Nephropathie und rheumatoide Arthritis. Glutenunverträglichkeit und Weizenallergie ist jedoch zu unterscheiden. Bei der Weizenallergie sind besonders Haut und Atemorgane betroffen. Einige Ernährungsgurus vermuten zudem, das Gluten zur verminderter Konzentration führt. Gluten soll das Gleichgewicht von Hormonen und anderen Botenstoffen im Gehirn immens stören.

 

Wie ich dazu stehe:

Ich achte auf eine glutenreduzierte Ernährung.

Ich glaube: Die Dosis macht das Gift.

Solange du also keine gesundheitlichen Probleme in dieser oben aufgeführten Form hast - bleib entspannt.

Ich lege glutenfreie Tage ein, aber nicht bewusst, sondern intuitiv.

Selbst meine Kinder bekommen oft kein Brot mit zur Schule, sondern Alternativen. Glutenfreies Knusperbrot oder gebackene und belegte Galette.

Galette lassen sich hervorragend am Abend vorbacken!

Schau am besten, dass du nicht in jeder Mahlzeit Gluten hast, damit dein Körper nicht damit überflutet wird.Finde für dich die Balance.

Herzlichst

Siddhi


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

                                                                         * be authentic *       

Naturtherapie Yoga & Achtsamkeit

 

Es kommt nur auf Dich und deine Absicht an!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de