RHC  Smoothie  Guide

 

 

 

 

 

 

Einfacher geht es nicht.

Erfahre hier, wie du Schritt für Schritt

einen guten Smoothie zubereitest,

der zu dir und deinen Absichten passt.

Deine  Intension

 

 

Entsäuern, Basenfasten oder auch Detox:

Die Zutaten deiner "grünen" Smoothies unterstützen den Körper bei der Entsäuerung. Dazu verwende bitte auch nur basische Zutaten. Die Bitterstoffe in den Basiszutaten unterstützen den Detox Effekt. Je bitterer desto besser; Smoothies schmecken halt nicht immer ;-)

Für diese Zeit (z.B. Detox 7-Tage Kur oder gerne auch länger) wird komplett auf übersäuernde Lebensmittel verzichtet, wie

  • Fleisch
  • Käse
  • Milch
  • Weißmehl
  • Süßigkeiten
  • Alkohol
  • Kaffee und schwarzen oder grünen Tee

hier eine Säure/Basen-Tabelle zum besseren Verstädnis

 

 

Gewichtsreduktion/regulation:

Je mehr Fruchtucker dein Smoothie enthält, desto kalorienreicher wird er.

Er ersetzt eine komplette Mahlzeit je nach Nährstoffdichte.

Wer also Gewicht reduzieren und/oder regulieren möchte, achtet bitte auf die verwendeten Zutaten.

 

Faustregel hier:

je süßer desto kalorischer = Kalorienbombe

 

Tendentiel, in dem Fall also mehr Basis als süßes Obst und Süsse generell.

 

siehe hier:

Die Obstfalle

 

 

Weil Sie schmecken

Perfekt, dann hast Du auf  NICHTS  zu achten und kannst deiner Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen.



RHC  Smoothie  Guide


    Basis

  • Spinat
  • Küchenkräuter
  • Wildkräuter
  • Salat aller Art
  • Gurke
  • Grünkohl
  • Avokado
  • grüner, oberirdische Teil von Sellerie, Karotte, Radieschen, Rüben
  • usw.

  Flüssigkeit

  • Tee
  • Wasser
  • Nussmilch
  • Reismilch
  • Hafermilch
  • frischer Saft
  • Kokoswasser
  • usw.

      Obst

  • Beeren
  • Banane
  • Birne
  • Aprikosen
  • Ananas
  • Pfirsich
  • Melone
  • Zitrone
  • usw.


optional:

Gewürze  &  Süsse

  • Kardamon
  • Zimt
  • Vanille
  • Ingwer
  • Birkenzucker
  • Stevia
  • Agarvendicksaft
  • Kokosblütenzucker
  • usw.


Du hast hier also 5 Komponenten.

 

Aus den ersten dreien - Basis-Flüssigkeit-Obst- solltest du jeweils mindestens eine Zutat für deinen Smoothie verwenden

 

- dein Grundrezept!

 

Topping:

Grundrezept plus Superfoods und/oder Gewürze und/oder Süsse.

 

Je mehr Du von der Basis Zutat verwendest, desto besser.

Das Obst sowie die Gewürze dienen dazu, den meist bitteren Geschmack der Basis Zutaten zu verbessern.

 

Superfoods geben nochmal einen EXTRA-TURBO-GESUND-BOOST

und machen deinen Smoothie zum

ENERGIE BOOSTER

 

Du kannst auch harte Gemüse- und/oder Obstsorten vorher durch den Entsafter jagen und als Komponente Flüssigkeit verwenden.

 

Nun alles in den Mixer und schön mixen bis er cremig und samtig ist.

Je nach Leistung des Mixers kann das schon mal was dauern, bis alle Fasern so zerkleinert sind, dass der Smoothie vollmundig und cremig wird. Ich bin der Meinung, teure Mixer sind Ihr Geld wert!

Aber es geht auch anders.

Wenn Ihr also bemerkt ,dass Euer Mixer nicht so leistungsstark ist, benutzt weicheres Obst.

Man kann auch, wie bereits erwähnt, die Basis Zutaten vorher durch den Entsafter jagen, wenn Sie nicht ausreichend im Mixer zerkleinert werden können.

Ich denke man sollte die Kirche im Dorf lassen. Nicht jeder hat 500-1000 Euro für einen Mixer übrig.

Darum nicht beirren lassen. Gesund geht auch ohne das teure Zeug!!!

Vor allem; gesund ist für alle da!

 Jetzt aber:

Experimentiere und stell dir Deinen Lieblingssmoothie zusammen....ganz nach deinem Geschmack!

Vielleicht postest Du Ihn ja hier....ich bin mal freudig gespannt!

Lass es dir schmecken!

 


Gesundheits- und Stoffwechselanalyse mit ganzheitlicher Beratung und Betreuung,

zur Verwirklichung deiner Ziele und Wünsche.

 

PUSH


Kommentar schreiben

Kommentare: 0